Kultur und Wirtschaft unter einem Dach

„(…) Arbeiten in Metall und Stein zeigt der Trostberger Werner Pink. Seit seiner Schulzeit beschäftigt er sich mit Kunst. Über Werbegrafik-, Zeichen-, Aquarell- und Aktkurse, Lithographie, Holzschnitt und Radierung bis hin zur Skulptur war Pink immer auf der Suche nach Vielfältigkeit. Seit 1982 stellt Pink aus.“ 

Trostberger Tagblatt/Traunreuter Anzeiger; 19. September 1998

PinkPur2007Trostberger Tagblatt/Traunreuter Anzeiger; 6. November 2007

Kumei13-StadtmuseumBilanzTrostberger Tagblatt/Traunreuter Anzeiger, 23. Mai 2013

Werner Pink EuropaSinfonien aus Stahl

„Einer der vielen Künstler aus Österreich, der Schweiz und Deutschland ist der Trostberger Werner Pink. Er fertigt hier überdimensionale Figuren vor allem aus der griechischen Mythologie. Nachdem er in den vergangenen Jahren einen Minotaurus und den Atlas geschaffen hat, widmet sich der 66-Jährige heuer der Darstellung der Europa. (…) Pink lässt die gewichtige Dame den historischen Abbildungen entsprechend auf einem Stier sitzen, den Blick zurück ins Nirgendwo gewandt. Bis zu zweieinhalb Tonnen Stahl, meist kleine Reste und Abschnitte, die bei den Künstlerkollegen keine Verwendung mehr finden, braucht der Trostberger für seine Skulptur. Er arbeitet sich von den Füßen des Stiers nach oben. Beim Besuch der Heimatzeitung wartete noch Europas Kopf auf seine Vollendung. In der Gipshalle der Energie AG Oberösterreich kann der Trostberger seiner Fantasie freien Lauf lassen…“

Trostberger Tagblatt/Traunreuter Anzeiger/Südostbayerische Rundschau, 23. August 2013; Foto: Christine Limmer

TachelesVorberichtTrostberger Tagblatt/Traunreuter Anzeiger/Südostbayerische Rundschau, 16. Oktober 2014

TrostbergerFenster15Trostberger Tagblatt/Traunreuter Anzeiger, 27. Februar 2015

„Kunst x Drei“ im Rathaus

„(…) Klare Strukturen weisen dagegen die Skulpturen des Trostberger Künstlers Werner Pink auf. Afrikanische Motive inspirieren ihn immer wieder zu seinen Werken aus Holz und Metall. Prägnante Köpfe, stilisierte Menschen- und Tierkörper wetteifern um die Aufmerksamkeit des Betrachters. Der 67-Jährige findet die Motive im Schwemmholz, baut sie aber auch aus verschiedensten Metallresten zusammen.“

Alt-Neuöttinger Anzeiger, 11. April 2015

Kumei13-SolobildVorberichtTrostberger Tagblatt/Traunreuter Anzeiger, 24. April